Passen wir zusammen?

You x ventures vbxyFxlgpjM unsplash

User Experience-Design und was wir hier eigentlich machen

Den Schwerpunkt meiner Arbeit bildet das UX-Design – aber was bedeutet das überhaupt? Es gibt bisher keine offizielle Stelle, welche die Berufsbezeichnung UX-Design schützt oder definiert, deshalb können die Vorstellungen sehr voneinander abweichen. In meinem Fall beinhaltet UX-Design die Konzeption und Gestaltung von Web- und mobilen Apps.

Von der Fragestellung bis zur Übergabe

Dazu gehören gemeinsame Workshops, in denen Bedarf, Zielgruppe und Fragestellungen definiert und erste Ideen entwickelt werden sowie das Umsetzen dieser Ideen in Skizzen, Wireframes und Prototypen, welche anschließend mit Kund:innen vertestet werden können. Da mir ein enger Austausch mit den Entwicklungsteams sehr wichtig ist, bereite ich für die finalen Screendesigns die Akzeptanzkriterien vor und stehe selbstverständlich während der Umsetzung für Rückfragen und Anpassungen zur Verfügung.

Am liebsten arbeite ich in agilen Teams, die meine Leidenschaft für Innovation und sozialen Impact teilen. Mein Anspruch ist es, langfristig erfolgreiche und nachhaltige Produkte (weiter) zu entwickeln, die die Welt von morgen mitgestalten. Die größte Freude bereitet es mir, wenn ich Dinge besser machen kann – gerechter, menschlicher, nachhaltiger und schöner.

Zielgruppe und Problem verstehen

Zu Beginn analysiere ich dazu die Bedürfnisse der Zielgruppe und welche Anforderungen an das Produkt gestellt werden. Ein Produkt ist gut, wenn es einen Zweck erfüllt – am besten mit Leichtigkeit und Spaß an der Sache. Um diesen Zweck zu verstehen, beschäftigen wir uns am Anfang ausgiebig mit den Fragen “Für wen?” und “Wofür?”. Hierfür spreche ich mit dem Projektteam und beteiligten Expert:innen und schaue den (potentiellen) Nutzer:innen über die Schulter.

Schritt für Schritt von der Skizze zum Prototyp

Auf Basis des gesammelten Wissens beginnt die Phase des Experimentierens und Ausprobierens. Wir entwickeln eine Vielzahl an möglichen Lösungen und holen ein Feedback aller Beteiligten ein, um auf dem Weg sowohl das Nutzer:innenerlebnis, als auch die technische Machbarkeit nicht aus den Augen zu verlieren. So nähern wir uns Stück für Stück der besten Lösung an und minimieren das Risiko von Fehlinvestitionen. Ich verstehe mich dabei als Partnerin auf Augenhöhe und freue mich auf eine langfristige gute Zusammenarbeit.

Wir verfolgen einen systematischen Design-Ansatz und wählen anhand unserer jahrelangen Erfahrung bewährte Methoden und Tools aus, die zur Fragestellung passen. Die Bedürfnisse und Wünsche der Nutzer:innen stellen wir dabei in den Fokus unserer Überlegungen. So entstehen Produkte mit hoher Kund:innenzufriedenheit und starker Kund:innenbindung.

Was sagt die Zielgruppe?

Als nächstes testen wir das Produkt im realen Bezug mit den potentiellen Nutzer:innen. Damit können wir mögliche Schwachstellen frühzeitig identifizieren und Möglichkeiten der Weiterentwicklung aufdecken. Das Feedback der Nutzer:innen bildet eine sehr wichtige Komponente, weshalb wir Wert auf durchdachtes und effektives User Testing legen. Gerne können wir gemeinsam beraten, welche Methoden im jeweiligen Projektkontext sinnvoll sind.

David travis WC6MJ0kRzGw unsplash

Teamübergreifende Zusammenarbeit

Durch mein technisches Hintergrundwissen im Bereich Webdesign und Webentwicklung kann ich eng mit Entwicklungsteams zusammenarbeiten. Gerade im schnellen Sprint-Rhythmus hat es sich als hilfreich erwiesen, wenn ich zusätzlich zum gemeinsamen Refinement Akzeptanzkriterien vorbereite, die Schritt für Schritt abgearbeitet und auch entsprechend getestet werden können.

Flexible Ergänzung für euer Team

Ich passe mich der Arbeitsweise des Teams an – egal, ob fortlaufende Unterstützung über eine längere Zeit gebraucht wird, ein Minimum Viable Product entwickelt und dann Stück für Stück verbessert werden soll oder ob ein ausgiebig getesteter Prototyp inklusive Styleguide umgesetzt wird. Lasst uns am besten im gemeinsamen Gespräch herausfinden, was in eurer Situation am sinnvollsten ist und den größten Mehrwert schafft.

Folgende Fertigkeiten bringe ich mit:

  • effektive Kommunikation mit Nutzer:innen und Teams
  • hineindenken in komplexe Nutzungskontexte und diese in sinnvolle User Stories aufteilen
  • hohe Empathiefähigkeit und eine gewisse Distanz zur persönlichen Meinung
  • Kreativität und ein großes Methodenrepertoire
  • Motivation, Schwung und Herzblut

Falls ihr jetzt denkt: „Das klingt gut! Genau so etwas suche ich!“, dann schreibt mir gerne oder ruft durch, um gemeinsam einen Plan zu schmieden und die Welt ein kleines bisschen besser zu machen:)

Bildquellen: unsplash, unsplash

{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}